Out of the Blues

The Band

Tad – The Beat – Drums

Tad trommelte schon als kleiner Junge am traditionellen Herbstfest in seinem Heimatort Tokyo. Als Mittelschüler begann er sich für Rock & Roll zu interessieren und spielte bei einer Teenage Rock Band das Schlagzeug. Seine Zeit in Kanada und Israel gab ihm zusätzliche musikalische Einflüsse in Richtung modern und funky Jazz. David Sanborn, Chick Corea und Dave Grusin gehören zu seinen Lieblingsmusikern. Tadashis grosse Vorbilder am Schlagzeug sind Phil Collins und Alvin Queen. In der Schweiz war Tad als Schlagzeuger und Sänger bei der Stormy Monday Blues Band, bevor er 2008 zu Out of the Blues kam, um den bisherigen Schlagzeuger zu ersetzen.

Alex – The Allrounder – Guitar and Vocals

Alex hat im Alter von 14 Jahren mit der klassischen Gitarre begonnen, weil es dem Leben im Internat in St. Maurice (Wallis) an Pepp und Schwung fehlte. Nach zwei Jahren Gitarrenunterricht kauft er sich eine Western Gitarre und fortan hallen die Songs von Peter Frampton, The Beatles, Bob Dylan oder Francis Cabrel zu jeder Tageszeit durch die Internats-Gänge. Später wechselt er zu einer Gibson The Paul zusammen mit einem Marshall Verstärker. Heute ist sein Lieblingsgitarre eine Fender Stratocaster Eric Johnson. Er spielt mit einem Fender Hot Rod 40W Vollröhrenverstärker. Seine Gitarren-Vorbilder sind und bleiben Eric Clapton, Chris Rea, Joe Bonamassa, Stevie Ray Vaughn, Brian May, Mark Knopfler, Eddy van Halen und Steve Perry.

Romi – The Voice – Vocals

Den Soul in der Stimme, den Funk in den Beinen und den Blues im Herzen. Auf dem Bauernhof aufgewachsen, im Mehr-Generationen-Haus, war mein grösster Fan meine Grossmutter, die meine frühen Klavierkünste viel zu euphorisch bejubelte. Es sollten dann ein paar Jahre vergehen, bis ich vor einem grösseren Publikum stehen durfte. Begleitet von der Freude an der Musik, singe ich heute in zwei Bands, suche und (er)finde Akkorde und Melodien auf meinem E-Piano zuhause und gehe gerne an Konzerte.

Richi – The Ground – Bass

Als eingesessener Meilemer autodidaktisch ins Bassspielen gewachsen und mit Progressive Rock, Funk, Ska, Klassik und Grunge in den Ohren ein Leben lang sehr erfolgreich dem Blues ausgewichen. Nun helfe ich also temporär bei «Out Of The Blues» aus… und hey, das macht Spass mit diesem Trüppli querbeet durch die Rockgeschichte (und sogar ein wenig Blues) zu spielen! Ansonsten bin ich seit ewigen Zeiten mit viel Freue in der PopRock Band «Chieswerk» engagiert.

Jürg – The Virtuoso – Keyboards

Bin in Uster aufgewachsen, erste Band im Jugi Uster und erste Auftritte. Habe erst mit 16 Jahren am Gymnasium mit Klavierspielen begonnen, zunächst klassisch – furchtbar – und dann den Blues entdeckt und später den Rock-Jazz. Habe 25 Jahre bei den Sugar Puffs gespielt, dann bei Fridayconnection und weiteren Bands. Als Sekundarlehrer habe ich in der Schule viel Musik gemacht und auch Lehrerbands gegründet. Meine weiteren Hobbies sind Windsurfen, Ski und Snowboard, Eishockey und vieles mehr. Ich habe zwei grossartige erwachsene Kinder, bin sechssprachig und weltoffen, koche gerne international.

Roberto – The Blue Note – Guitar

Geboren und aufgewachsen bin ich in Lugano. Bereits mit 16 Jahren spielte ich mit meinem Bruder in unserer ersten Band Namens „Yankee“. Später mit 19 Jahren zog ich nach Zürich und blieb bis heute. Trotz meiner grossen Leidenschaft für die Musik spielte ich erst Mitte vierzig wieder Gitarre. Meine Familie schenkte mir damals einen Gutschein für eine Gitarre und ein paar Musikstunden und so lernte ich das Gitarrenspiel von Neuem unter anderem bei meinem Vorbild Andy Egert. Ich spielte bei diversen Bands, wie zum Beispiel der Elvis-Cover Band Tupelo, Dynamic, New Dynamic und Cornblond. Seit drei Jahren bin ich auch Gitarrist bei out of the blues. Meine bevorzugte Musikrichtung ist Rock und Blues. Bis heute kann ich meine Leidenschaft dank meiner Bandkollegen und Freunden zelebrieren und ausleben. Weitere Hobbys sind die Malerei, das Fotografieren, das Zeichnen und das Kochen. (die nächste Ausstellung findet am Art Festival Uster vom 28. - 30. Juni 2019 statt)